Extraleben (von Constantin Gillies)

Hörbuch-Cover: Extraleben (von Constantin Gillies)

Hörbuch-Cover

Was nicht alles passieren kann, wenn man den alten Commodore 64 aus dem Keller holt. Die beiden Protagonisten Nick und Kee entdecken in einem der alten Spiele ein sogenanntes Easter Egg und machen sich daran, dessen Geheimnis zu lösen. Nicht nur in dem Spiel, sondern auch im hier und jetzt – dem Real Life.

Die Story ist witzig und eigentlich gut ausgedacht, hat aber ganz klare Schwächen. Auch ziehen sich einige Kapitel in die Länge vor allem, als es dem Ende zugeht. Allerdings merkt man auch sehr schnell, dass der Autor die Thematik sehr gut kennt, denn die Hintergrundinformationen sind ziemlich authentisch. Mir hat das Buch gut gefallen, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich selbst zur Generation C-64 gehöre und auch heute noch an die alten Zeiten mit dem Brotkasten und den Videospielen aus diesem Roman denke.

Das Buch wird von Simon Jäger, Joachim Kerzel und David Nathan vorgetragen und besonders letzterer zeigt wieder einmal was er kann. Diese Auswahl an Erzähler verleiht der ungekürzten Hörbuch-Fassung eine ganz besondere Note und wertet das Buch auf.

Weitere Informationen über Buch und Autor, sowie eine Möglichkeit zum Kauf dieses Hörbuches, erhält man bei Amazon.de.

Bewertung

Geschichte:4 Stars (4 / 5)
Sprecher:5 Stars (5 / 5)
Durchschnitt:4.5 Stars (4,5 / 5)

Weitersagen heißt unterstützen!

Über Jay F Kay

Jay ist Musiker und currywurstsüchtiger Keksliebhaber mit starkem Hang zu Social Media. Als Analogue Native in einer digitalen Welt bloggt er auf it’s a hoomygumb über das Reisen, Events, Essen & Trinken, Gadgets und andere Lifestyle-Themen. Man findet ihn zudem bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder für sonstige Zwecke genutzt. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.

Sollte der Kommentar nach dem Abschicken nicht gleich erscheinen, dann wurde dieser in die Moderationsliste verschoben und wartet auf Freischaltung. Übrigens, wenn du einen persönlichen Avatar in deinen Kommentaren sehen möchtest, dann solltest du dich bei Gravatar registrieren.