Daemon (von Daniel Suarez)

Hörbuch-Cover: Daemon (von Daniel Suarez)

Hörbuch-Cover

Matthew Sobol, Computergenie und einer der reichsten Männer der Welt, hat eine Software geschrieben, das sich nach seinem Tod auf Computern rund um die Welt als Daemon-Netzwerk aktiviert und versucht die Weltherrschaft zu übernehmen. Dabei gehen der Daemon und seine menschlichen Anhänger ebenso über Leichen, wie die Gegenseiten.

Anfangs war ich etwas skeptisch, aber das Buch konnte mich sehr begeistern. Zwar gibt es einige Passagen, die ich als sehr utopisch und auch überzogen empfunden habe, aber darüber konnte ich großzügig hinwegsehen.

In einigen Rezensionen liest man, dass in dem Buch sehr viele Fachbegriffe und von technischen Gegebenheiten gesprochen wird, die ein Laie nicht versteht. Das halte ich zum Teil für sehr gut möglich, kann es aber nicht wirklich beurteilen, bzw. nachvollziehen, da ich mit dem Thema mehr als nur vertraut bin.

Das Buch in seiner ungekürzten Fassung wird von Matthias Lühn vorgetragen und das macht er sehr gut. Er gibt den einzelnen Protagonisten unverwechselbare Stimmen, die weder großartig gekünstelt, noch nervig wirken. Nun bin ich gespannt auf den zweiten Teil, den ich in Kürze hören werde.

Weitere Informationen über Buch und Autor, sowie eine Möglichkeit zum Kauf dieses Hörbuches, erhält man bei Amazon.de.

Bewertung

Geschichte:5 Stars (5 / 5)
Sprecher:5 Stars (5 / 5)
Durchschnitt:5 Stars (5 / 5)

Weitersagen heißt unterstützen!

Über Jay F Kay

Jay ist Musiker und currywurstsüchtiger Keksliebhaber mit starkem Hang zu Social Media. Als Analogue Native in einer digitalen Welt bloggt er auf it’s a hoomygumb über das Reisen, Events, Essen & Trinken, Gadgets und andere Lifestyle-Themen. Man findet ihn zudem bei Twitter, Facebook und Google+.

Eine Antwort für Daemon (von Daniel Suarez)

  1. Pingback: Darknet (von Daniel Suarez) › Bücher und so...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder für sonstige Zwecke genutzt. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.

Sollte der Kommentar nach dem Abschicken nicht gleich erscheinen, dann wurde dieser in die Moderationsliste verschoben und wartet auf Freischaltung. Übrigens, wenn du einen persönlichen Avatar in deinen Kommentaren sehen möchtest, dann solltest du dich bei Gravatar registrieren.