Die Frau mit dem Muttermal (von Håkan Nesser)

Hörbuch-Cover: Die Frau mit dem Muttermal (von Håkan Nesser)

Hörbuch-Cover

Frau beerdigt ihre Mutter und schwört am Grab Rache. Und solange sich die Kriminalpolizei unter Leitung von Erich van Veeteren – übrigens sein vierter Fall – um die Sichtung der Spuren kümmert, geschieht ein weiterer Mord. Und so weiter.

Die Geschichte ist zwar spannend geschrieben, birgt aber trotzdem keine großen Geheimnisse. Als Leser kommt man recht schnell hinter das Motiv, trotzdem bleibt es bis zum Schluss interessant. Leider kommt das Ermittler-Team etwas farblos daher, denn man erfährt relativ wenig über die einzelnen Charaktere. Was andere Autoren bis zum Anschlag ausreizen, lässt Nesser einfach mal zum Großteil unausgesprochen. Aus meiner Sicht ein mittelmäßiger Kriminalroman, der zwar ohne Effekthascherei daherkommt, aus dem man aber deutlich mehr hätte machen können.

Michael Hansonis liest diese ungekürzte Fassung und das macht er ziemlich gut. Trotz seiner anfangs etwas monoton wirkenden Stimme, konnte er mich an die mittelmäßige Geschichte fesseln und hat die unterschiedlichen Stimmen der Charaktere sehr präzise umgesetzt.

Weitere Informationen über Buch und Autor, sowie eine Möglichkeit zum Kauf dieses Hörbuches, erhält man bei Amazon.de.

Bewertung

Geschichte:3 Stars (3 / 5)
Sprecher:4 Stars (4 / 5)
Durchschnitt:3.5 Stars (3,5 / 5)

Weitersagen heißt unterstützen!

Über Jay F Kay

Jay ist Musiker und currywurstsüchtiger Keksliebhaber mit starkem Hang zu Social Media. Als Analogue Native in einer digitalen Welt bloggt er auf it’s a hoomygumb über das Reisen, Events, Essen & Trinken, Gadgets und andere Lifestyle-Themen. Man findet ihn zudem bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder für sonstige Zwecke genutzt. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.

Sollte der Kommentar nach dem Abschicken nicht gleich erscheinen, dann wurde dieser in die Moderationsliste verschoben und wartet auf Freischaltung. Übrigens, wenn du einen persönlichen Avatar in deinen Kommentaren sehen möchtest, dann solltest du dich bei Gravatar registrieren.