Broken Dolls: Er tötet ihre Seelen (von James Carol)

Hörbuch-Cover: Broken Dolls (von James Carol)

Hörbuch-Cover

Der Ex-FBI-Agent Jefferson Winter arbeitet als externer Berater und löst überall auf der Welt Mordfälle. Dieses Mal ist er auf der Suche nach einem Serientäter, der seine Opfer quält und an ihnen letztendlich eine Lobotomie durchführt.

Eigentlich ein sehr spannendes Thema, das eine hervorragende Geschichte hätte abgeben können. Leider ist die Lösung des Falles durch Winter sowas von an den Haaren herbeigezogen, dass es fast nicht zu ertragen ist. Das liegt hauptsächlich an seiner arroganten und allwissenden Art, mit der er Lösungen und Täterprofile präsentiert, ohne wirklich darauf einzugehen, wie er zu den Erkenntnissen gelangt ist. Selbstverständlich arbeitet eine Londoner Beamtin an seiner Seite, eine kurvenreiche Blondine, die körperlich gesehen jedes Supermodel in den Schatten stellt. Klischees werden in diesem Buch viele erfüllt, eine spannende Geschichte mit gutem Schluss sucht man jedoch vergeblich. Schade eigentlich, denn das Potential dafür war grundsätzlich da.

Dietmar Wunder liest die ungekürzte Fassung des Buches zwar recht gut, jedoch auch teilweise etwas theatralisch.

Weitere Informationen über Buch und Autor, sowie eine Möglichkeit zum Kauf dieses Hörbuches, erhält man bei Amazon.de.

Bewertung

Geschichte:3 Stars (3 / 5)
Sprecher:4 Stars (4 / 5)
Durchschnitt:3.5 Stars (3,5 / 5)

Weitersagen heißt unterstützen!

Über Jay F Kay

Jay ist Musiker und currywurstsüchtiger Keksliebhaber mit starkem Hang zu Social Media. Als Analogue Native in einer digitalen Welt bloggt er auf it’s a hoomygumb über das Reisen, Events, Essen & Trinken, Gadgets und andere Lifestyle-Themen. Man findet ihn zudem bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder für sonstige Zwecke genutzt. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.

Sollte der Kommentar nach dem Abschicken nicht gleich erscheinen, dann wurde dieser in die Moderationsliste verschoben und wartet auf Freischaltung. Übrigens, wenn du einen persönlichen Avatar in deinen Kommentaren sehen möchtest, dann solltest du dich bei Gravatar registrieren.